Heuschnupfen lindern mit ätherischen Ölen

Heuschnupfen lindern mit ätherischen Ölen

Meine Tochter hat seit gut 4 Jahren Heuschnupfen. Ab Mitte April bis ungefähr Mitte Juli hat sie juckende Augen, eine laufende Nase und kribbeln im Hals. Alles was mir angeboten wurde ist Kortison! Kortison? Warum das denn? Gibt es nichts Anderes? Heuschnupfen lindern mit ätherischen Ölen? Das war eines meiner Schlüsselerlebnisse um anzufangen umzudenken und mich auf die Suche nach Alternativen zu begeben. Es hat nicht lange gedauert bis ich auf ätherische Öle gestoßen bin. Um ihren Heuschnupfen zu lindern und ihr Immunsystem zu stärken nimmt sie regelmäßig Lavendel-, Pfefferminz- und Zitronenöl.

Welche Möglichkeiten hast du?

Zitronenöl verreibt sie in ihren Händen und riecht daran, das stärkt unwahrscheinlich ihre Konzentration (gerade dann wenn noch Hausaufgaben anstehen, sie aber bereits vom Schulalltag müde und ausgelaugt ist) und stärkt ihr Immunsystem.

Vom Lavendel- und Pfefferminzöl trägt sie jeweils einen Tropfen auf ihren Gaumen auf, das macht ihre Nase frei und lässt sie wieder durchatmen. Lavendel beruhigt dazu noch die Nerven. Eine wunderbare Mischung, meiner Meinung nach 🙂

Zur Unterstützung vernebeln wir unsere Zimmer mit Purification, dass reinigt die Luft und riecht außerdem noch super gut.

Das tägliche Duschen inkl. Haare waschen gehört ebenfalls dazu 🙂